Donnerstag, 17. Dezember 2015

Codierte Schraube für Mobil-Safe Sitzsockeltresore


Die passgenauen Tresore für die Sitzkonsolen der gängigsten Reisemobilfahrgestelle, sind der Renner im Sortiment der Firma Mobil-Safe. Die Vorteile dieser Sitzsockellösungen: Es wird kein Stauraum im Wohnbereich belegt und durch Nutzung der werkseitig vorhandenen Verschrau­bungen ist der Tresor fest mit dem Chassis verbunden. Außerdem ist der Einbau im Hand­umdrehen erledigt. Kein Wunder also, dass diese Tresorlösungen unter Campern so beliebt sind.


Ein Bestseller ist nach wie vor der Sitzsockel­tresor Easy Fix zur Befestigung auf der Fahrer-/ Beifahrerseite im Fiat Ducato (ab Bj. 2006). Der Zugriff auf den Tresor ist einfach und die Montage in wenigen Minuten erledigt.

Sicherungsschraube für Sockelsafe Fiat Ducato ab Baujahr 2006 

Normaler Weise werden die Originalschrauben wieder eingesetzt und mit einem Tropfen Loctite® gesichert. Eine bessere Lösung, die sich übrigens auch nachrüsten lässt, ist die Mobil-Safe Sicherungsschraube. Sie wird einfach gegen eine der Originalschrauben ausgetauscht. 
Codierte Schraube mit passender Nuss

Die Schraube kann nur mit der mitgelieferten Codenuss angezogen oder gelöst werden. Zum Lieferumfang gehört ebenfalls eine Codekarte mit der Schließnummer der Codenuss.

Freitag, 4. Dezember 2015

EFOY Brennstoffzelle wintersicher machen


Um Schäden im Winter am Gerät zu vermeiden sind alle EFOY Brennstoffzellen mit einer Frostschutzautomatik ausgestattet. Hierzu müssen Sie folgendes beachten:

1. Prüfen Sie die Funktionstüchtigkeit Ihrer Batterie. Diese muss gewährleistet sein, um die Ladung der EFOY aufnehmen zu können.

2. Prüfen Sie den Abgasschlauch. Achten Sie darauf, dass Ihr Abgasschlauch schräg angeschnitten und nicht zu lang ist.

3. Prüfen Sie die Firmware Version. Sollte Ihre EFOY COMFORT nicht auf dem neusten Stand sein (Firmware Version 15.12), führen Sie ggf. ein Update durch.

4. Prüfen Sie den Füllstand der Tankpatrone. Stellen Sie vor jeder Reise oder falls Sie Ihr Fahrzeug für eine längere Zeit abstellen sicher, dass ausreichend Betriebsstoff zur Verfügung steht. Informieren Sie sich im Vorfeld über Tankpatronen-Händler an Ihrem Urlaubsort. Oder finden Sie Ihren nächsten Händler mit unserer EFOY-App. Die EFOY-App ist kostenlos im App Store und bei Google Play verfügbar.

Falls Sie Ihr Reisemobil oder Boot im Winter nicht benutzen, lagern Sie Ihre EFOY am besten trocken und über 0 °C (z.B. im Keller). Hierdurch schützen Sie Ihre EFOY und verbrauchen keinen Betriebsstoff. Die EFOY ist in weniger als 5 Minuten aus- und wieder eingebaut. Für Hilfe empfehlen wir einen Händler aufzusuchen.

Freitag, 27. November 2015

Fernsteuerung für Klimaanlage

Sonne ohne Ende und Rekordtemperaturen: Der Sommer war heiß. Wie praktisch wäre es da gewesen, die Klimaanlage direkt von unterwegs aus einzuschalten und eine Stunde später in ein perfekt gekühltes Fahrzeug zu kommen? 
(Fern)steuern statt schwitzen
Truma iNet System mit neuem Feature
Mit dem Truma iNet System ist das jetzt bequem und einfach möglich. Über die Truma App lassen sich die Truma Klimaanlagen jederzeit und von überall fernsteuern. Als zentrale Steuereinheit des Systems ermöglicht die Truma iNet Box die Kommunikation zwischen der App auf dem Smartphone oder Tablet und den Truma Geräten im Fahrzeug. Bisher war das nur möglich, wenn das Bedienteil CP plus iNet ready mit ins System eingebunden war. 


Ab sofort bietet das Truma iNet System ein neues Feature: Die Truma Klimaanlagen können jetzt auch ohne das Bedienteil CP plus direkt über die iNet Box und die Truma App ferngesteuert werden. Außerdem ist es möglich, zwei verschiedene Truma Klimaanlagen (Aventa und Saphir) gleichzeitig zu bedienen – ein echter Mehrwert zum Beispiel bei größeren Fahrzeugen. Damit ist das Truma iNet System nicht nur eine interessante Option für Reisemobilisten, die keine Truma Combi und somit kein CP plus, aber eine oder mehrere Truma Klimaanlagen in ihrem Fahrzeug verbaut haben. Auch für Caravanfahrer, die auf die Fernsteuerung ihrer Klimaanlage nicht verzichten wollen, ist das Truma iNet System eine komfortable Lösung.

Donnerstag, 12. November 2015

Thetford bringt neue Serviceklappe für Kastenwagen

Da sieht man mal wieder, dass Konstrukteure auch mit Kleinigkeiten den Campingalltag richtig erleichtern können.

Viele Kastenwagenfahrer kennen das: Man versucht seine Servicetür mit dem Kopf oder Ellbogen offen zu halten um den Fäkalientank zu entnehmen. Nicht gerade eine ideale Lösung. Oder – die Tür hat die Scharniere an der Unterseite und wenn man nicht aufpasst knallt sie beim Öffnen an die Fahrzeugwand, was zu unschönen Kratzern führen kann. Die Konstrukteure von Thetford haben jetzt eine neue und einfache Lösung für Reisemobile auf Kastenwagenbasis entwickelt: eine Servicetür mit einem Schloss und einem Magnetknopf.

Einfach genial: ein kleiner Magnet hält die Klappe offen



Klappe mit Magnetkraft

Die standardmäßige Servicetür 3 ist eine kompakte und extrem stabile Tür für Cassettentoiletten, die aus hochwertigen, leichten Kunststoffen hergestellt wird. Durch das Hinzufügen eines einfachen  Magnetknopfs, macht Thetford das Leben leichter. Der Magnet hält die Servicetür offen, während Sie den Fäkalientank herausnehmen. Zusätzlich ist der Knopf mit einer Weichgummischicht versehen um Kratzer zu vermeiden. So lässt sich die Tür, während mit dem Fäkaltank hantiert wird, ganz leicht an der Wand des Kastenwagens fixieren.

Neue Idee, neue Farbe
Die ab 2016 erhältliche neue Servicetür ist nicht nur mit einem Magnetknopf ausgestattet, sondern auch in einer neuen dunkelgrauen Farbe erhältlich. Damit passt die Klappe sehr gut zu den grauen Kunststoffteilen von Fiat und der üblichen Kastenwagenoptik.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Trinkwassersystem winterfest machen



Wer Reisemobil oder Caravan über den Winter einlagert, stell sich immer die Frage was mit dem Trinkwassersystem zu machen ist, damit keine Frostschäden entstehen. Komplett ablassen und dann die Leitungen ausblasen ist eine Option. Allerdings bleiben immer Restmengen an Tank- und Boilerwänden, in den Leitungen und der Pumpe. In dieser feuchten Umgebung können sich Bakterien vermehren, die beim nächsten Befüllvorgang im ganzen Trinkwassersystem verbreiten.

Komplettes Trinkwassersystem befüllt lassen

Experten empfehlen das Trinkwassersystem zusammen mit einem speziell für die Anwendung im Freizeitfahrzeug entwickelten Frostschutzzusatz befüllt zu lassen. Es genügt die Leitungen, und dazwischen liegende Komponenten wie Pumpe, Boiler, Ausgeleichsbehälter etc zu befüllen. Im Tank reicht eine kleine Menge.

Der Hersteller Dr. Keddo bietet zwei ganz interessante Frostschutzmittel an:
FrostiLan ist lebensmittelecht und FrostiSept enthält zusätzlich ein Frischhaltemittel. Beide Produkte enthalten geringe Mengen an natürlichen Säuren, um die Kalkablagerung zu beseitigen. Vor der Einlagerung wird die komplette Trinkwasseranlage mit Frostschutz aufgefüllt und verbleibt die ganze Standzeit im System.
gebrauchsfertiger Frostschutz FrostiLan

FrostiSept hat noch Zusätze, die das System desinfizieren

Die leicht blaue Sicherheitsfarbe erinnert im Frühjahr an das Ausspülen. Im Frühjahr wird alles wieder abgelassen und aufgefangen. Die Lösung kann bis zu 3 Jahre wiederverwendet werden. Die verbleibenden geringen Restmengen müssen nicht ausgespült werden, sondern die Anlage wird einfach mit frischem Trinkwasser aufgefüllt und schon kann es losgehen. Im Frostilan ist übrigens Äpfelsäure enthalten, so dass das Wassersystem nach dem Einsatz kalkfrei ist.

Zwei unterschiedliche Anwendemöglichkeiten

Die Experten der Firma Dr. Keddo schlagen zwei Möglichkeiten vor den Frostschutz im Trinkwassersystem einzusetzen:

1. Ökologisch sinnvoll!
Die Anlage vollständig entleeren, FrostiLan portionsweise zugeben und solange in das System pumpen, bis das Frostschutzmittel/blaue Flüssigkeit wieder aus den Wasserhähnen austritt. Anhand der zugegebenen Menge FrostiLan können Sie ersehen, welches Volumen von Wassertank über Pumpe, Boiler etc. bis zu den Entnahmestellen benötigt wird. Das Wassersystem ist somit bis minus 60 °C geschützt. Um FrostiLan im Frühjahr aus dem System abzulassen, muss die dem o. g. Volumen entsprechende Menge Wasser in das System gepumpt werden. Das durch diesen Vorgang austretende FrostiLan bitte auffangen, somit kann das Produkt dann in der nächsten Wintersaison wieder verwendet werden. Der Frostschutz verringert sich dann allerdings um ca. 10 ° C/ Jahr.


2. Herkömmliche/klassische Methode:
FrostiLan dem Tank gemäß der nachfolgend aufgeführten Tabelle und dem gewünschten Frostschutz zugeben:

  • Frostschutz bis -3°C: 10% FrostiLan zu 90% Wasser
  • bis -8°C: 20% FrostiLan zu 80% Wasser
  • bis -14°C: 30% FrostiLan zu 70% Wasser
Die Lösung kann mehrere Jahre wiederverwendet werden. Die verbleibenden Restmengen sind unbedenklich. Die Anlage wird einfach mit frischem Trinkwasser aufgefüllt und schon kann es losgehen.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Unterwegs in Frankreich: Hände ans Steuer, Blick auf die Straße

In Frankreich heißt es jetzt:
ALLZEIT HÄNDE AM STEUER LASSEN
Wie der ADAC berichtet, gelten seit dem 1. Juli in Frankreich einige Änderungen im Verkehrsrecht. So wurde die Promillegrenze für Fahranfänger in den ersten drei Jahren des Führerscheinbesitzes von 0,5 auf 0,2 Promille gesenkt. Verstöße gegen diese Regelung werden mit Bußgeldern von bis zu 4.500 Euro geahndet.

Am Steuer - Hände weg vom Telefon

Foto: Viktor Hanacek picjumbo
Wie auch in Deutschland, sieht die Polizei das Telefonieren während der Fahrt überhaupt nicht gerne und verpasst dem Täter eine deftige Strafe. Für das Telefonieren oder die Nutzung von Headsets, Kopf- oder Ohrhörern während der Fahrt haben die Behörden eine Strafe von 135 Euro vorgesehen. Auch für andere vom Fahren ablenkende Aktivitäten droht ein deftiger Einschnitt in die Urlaubskasse. Beispielsweise Schminken, Rasieren, Essen am Steuer oder rumkramen im Handschuhfach kann bis zu 75 Euro kosten. Übrigens: wer zu laute Musik beim Fahren hört kann mit dem selben Betrag zur Kasse gebeten werden.

Und: kein Fernseher während der Fahrt

Fernseh schauen beim Lenken geht gar nicht. Das Betrachten eines Bildschirms (außer Navigationsgeräte) kostet bis zu satten 1.500 Euro.

Ach ja noch eins - wer in mediterraner Ferienlaune statt mit festen Schuhen, mit Flipflops die Pedale bedient, wird mit 75 Euro zur Kasse gebeten!
(Quelle: adac-reisebuero.de Ausgabe 16)


All die Neuerungen haben einen Sinn: wer mit dem Reisemobil oder Caravan-Gespann unterwegs ist, soll sich aufs Verkehrsgeschehen konzentrieren. Lieber einmal mehr anhalten – Frankreich ist ein wirklich interessantes Reiseland:



Samstag, 10. Oktober 2015

Verlängerung für Diebstahlsicherung


Auch auf Stell- oder Campingplätzen wird immer mehr geklaut, was nicht speziell gesichert ist. Mobile Satellitenantennen, Campingmöbel, die Fahr­räder oder sogar eine Kabeltrommel wechseln da schnell mal den Besitzer.
Alles was nicht extra gesichert wird,
findet unter Umständen einen neuen Besitzer.

Funkkabelschleife - Alarm im Umkreis von bis zu 75 Metern

Das WiPro III-Alarmsystem der Firma Thitronik bietet eine Lösung per Funkkabelschleife nahezu alles am oder in der Nähe des Reisemobils zu sichern: Die Fahrräder auf dem Träger, das Surfboard auf dem Dach oder auch die mobile Satellitenantenne, die für einen besseren Empfang ein paar Meter entfernt steht. Das Kabel wird einfach in einen am Fahrzeug befes­tigten Adapter eingeklinkt und ist somit ins Alarm­system integriert. Wird die Kabelschleife durchtrennt, löst die Anlage Alarm aus.


Funktioniert auch am Anhänger

Eine weitere interessante Möglichkeit für den Einsatz der Kabelschleife ist das Sichern von Gegenständen auf einem mitgeführten An­hänger. Dazu wird der Adapter der Kabelschleife am Anhänger montiert. Gegenstände wie ein Roller, Jetski, Außenbordmotor am Boot, Kajak oder ähnliches werden mit der Funkkabelschleife gesichert. Selbst wenn der Anhänger neben dem Fahrzeug abgestellt ist, meldet sich die Funkkabelschleife beim Scharfstellen automatisch an der Zentrale im Fahrzeug, solange dieses im Empfangsbereich steht. Diese Möglichkeit gibt es bei keinem anderen Alarmsystem

Montag, 5. Oktober 2015

Hybrides Kochen – eine einzigartige Innovation von Thetford

Schon seit vielen Jahren gibt es Kochgeräte für Freizeitfahrzeuge, die das Kochen mit zwei verschiedenen Brennstoffen ermöglichen. Diese Kombination besteht vor allem aus Gas und Strom (über eine feste Kochplatte). Thetford verleiht diesem Duo mit der Einführung der Serie Topline 98 Hybrid eine neue Dimension, da sie Induktions- und Gaskochen vereint. Die Serie Topline 98 Hybrid kombiniert ein Induktionskochfeld mit zwei Gasbrennern, die in zwei verschiedenen Glasformen erhältlich sind. Als Teil der Topline-Kochpalette ist sie aus dem hochwertigsten schwarzen Glas von Schott Ceran gefertigt, das sowohl ästhetisch als auch leicht zu reinigen ist.


Serie Topline 98

Das Beste aus zwei Welten


Induktion ermöglicht schnelles Kochen, wodurch Sie Zeit sparen und sich während Ihres Urlaubs anderen Dingen widmen können. Das Kochen mit Gas ermöglicht es Ihnen, überall zu kochen, was Ihnen maximale Flexibilität bietet.

Natürlich können Sie auch Induktion und Gas zur gleichen Zeit verwenden, falls Ihnen ein Strom- und Gasanschluss zur Verfügung steht. Bei maximaler Leistung benötigt das Induktionskochfeld bis zu 7A, die heutzutage an fast allen Campingplätzen in Europa verfügbar sind. Kochen, wann und wo immer Sie möchten!

Effizient und praktisch


Das Induktionskochfeld erwärmt sich sehr schnell, vor allem mit der automatischen Erhitzfunktion. Die Induktion ist ebenfalls sehr effizient, da 90 % des Stroms in Kochenergie umgewandelt werden. Es wird also fast die gesamte Hitze dafür verwendet, den Topf statt der Glasplatte zu erhitzen. So hat auch die Umwelt etwas davon!

Sicherheit steht an erster Stelle


Da nur der Topf erhitzt wird, die Glasoberfläche nicht übermäßig heiß wird und nicht lange warm bleibt, trägt das Induktionskochen auch zu Ihrer Sicherheit bei. Wenn die Oberfläche heiß ist, wird die Restwärme durch die LED-Leuchte über dem Bedienknopf angezeigt. Und wenn Sie einige Funktionen einschränken möchten, kann die eingebaute Kindersicherung ganz leicht aktiviert und deaktiviert werden.

Das Design des Kochfeldes wird von der Form des Glases und der Positionierung der Kochtöpfe bestimmt. Beide Formen bieten ein kompaktes, doch ergonomisches und praktisches Layout, was das Kochen zum Kinderspiel werden lässt. Wie Sie von Thetford erwarten können, weisen die Geräte höchste Qualität auf und werden mit einer Garantie von 3 Jahren geliefert.

Mittwoch, 30. September 2015

Wichtige Sicherheitsmitteilung! Sofort Filtertasse Truma Gasfilter ab Bj. 01/12 tauschen


Tausch der Filtertasse erforderlich


Im Rahmen seiner Qualitätssicherung hat Truma einen Materialschaden an den Sichtfenstern
der Filtertasse des Truma Gasfilters festgestellt. Dies ist auf eine fehlerhafte Verarbeitung durch einen Vorlieferanten zurück zu führen. Der Materialschaden kann zur Folge haben, dass unkontrolliert Gas über den Flaschenkasten ins Freie entweicht. Unter ungünstigen Umständen könnte dies Gasverpuffungen und Verletzungen nach sich ziehen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist bisher kein Fall von Gasverpuffungen und Verletzungen bekannt geworden.
Betroffen sind alle Filtertassen seit Januar 2012.
Truma steht als Premiumhersteller für absolut hochwertige und zuverlässige Produkte. Die Sicherheit und das Wohlbefinden seiner Kunden haben für Trume oberste Priorität. Um jegliches Risiko zu vermeiden, hat sich Truma daher entschlossen, alle im Markt befindlichen Filtertassen durch eine neue Lösung zu ersetzen.

Jetzt schnell handeln

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Materialfehler auftritt, ist sehr gering. Trotzdem müssen Camper, die einen Truma Gasfilter im Fahrzeug verbaut haben, folgende Vorsichtsmaßnahmen beachten:

· Gasanlage unverzüglich außer Betrieb nehmen
· Kontakt mit ihrem Händler oder Truma aufnehmen und kostenlos neue Filtertassen anfordern
· Alte Filtertassen durch neue ersetzen






Endkunden können den Tausch schnell und einfach selbst durchführen. Vor dem Tausch muss die Gaszufuhr geschlossen werden. Dann kann die alte Filtertasse – wie beim Filterpatronenwechsel – abgeschraubt und die neue Filtertasse aufgeschraubt werden. Neue Filtertassen können wie folgt bestellt werden:
·       Online: www.truma.com/new-gasfilter
·       Bei allen Händlern und Servicepartnern: www.truma.com/dealersearch

Mittwoch, 23. September 2015

Herbststimmung genießen - mit warmen Füßen

Jetzt bei herrlichem Herbstwetter noch
einmal losziehen und die Sonne genießen.

Die ersten Blätter sind schon bunt gefärbt - Zeit mit dem Reisemobil loszuziehen und die schönen Herbsttage zu genießen. Mit den Blättern fallen aber auch die Temperaturen, sobald die Sonne weg ist, schon mal in den einstelligen Bereich. Da kann es im Sitzbereich des Fahrerhauses von unten unangenehm kalt werden. Die Firma Hindermann hat ja eine große Bandbreite an Isoliermatten im Programm, die Schutz gegen Sonne und auch gegen Kälte bieten. Eine richtig gute Idee ist die Isoliermatte die den kompletten Fußraum abdeckt und so der Kälte, die langsam von unten durch Motorraum und Radkästen in den Innenraum gelangt, entgegenwirkt.

Isolierung für Ducato 2007 bis 2014

Neue Isoliermatte in Wannenform für Ducato

… und auch warme Füße im Ford Transit


Die pflegeleichte Matte benötigt nur wenig Stauraum, hat aber eine sehr gute Isolierwirkung. Die Matten gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Empfehlenswert sind die neu konstruierten passgenauen Isoliermatten in Wannenform für die gängigsten Fahrgestelle wie Ducato, Ford und Sprinter. Sie decken den kompletten Fußraum auch zwischen den Sitzen ab und auch den Raum bei den Pedalen und die Radkästen bis hoch zur Sitzkonsole.



Matte für Wintercamping - und auch für den Sommer

Die zweiteilige Isoliermatte Lux-Duo ist ja ideal für Wintercamping, da sie den kompletten Bereich bis zum Boden abdeckt und so das ganze Fahrerhaus gegen Kälte isoliert. Die dicke Isolierung macht die Matte etwas sperrig und benötigt natürlich auch Stauraum. Trotzdem lohnt es sich den oberen Teil der Matte mit in den Sommerurlaub zu nehmen, denn die Isolierung hält auch sehr gut die Sonne ab, so dass sich der Fahrzeuginnenraum viel langsamer erwärmt.


Freitag, 18. September 2015

Ältere Kunststoffteile werden wieder sauber

Das sich mit dem RegenstreigenEx von certiman das Freizeitfahrzeug ganz einfach reinigen lässt, ist ja in Camperkreisen bekannt. Mit Eimer und Schwamm gehts dem Freizeitfahrzeug ans Blech. Auch aus den Vertiefungen des Hammerschlages holt der Reiniger mühelos auch fest sitzenden Schmutz.





Auch stark verschmutztes Hammerschlagblech wird wieder sauber


Kühlschrankentlüftung reinigen mit certiman RegenstreifenEx

Das certiman RegenstreifenEx ist perfekt für alle Außenwände von Reisefahrzeugen geeignet. Wie gut sich Kunststoffteile damit reinigen lassen zeigen wir bei unserem Bordbuch Praxistipp.



Ganz wichtig ist aber bei allen Kunststoffteilen zuerst einmal an versteckter Stelle zu testen, ob sich dieser mit den konzentrierten RegenstreifenEx auch verträgt. Bei unserem Reinigungstest hat es sich gezeigt, dass auch Verschmutzungen, die bei normaler Reinigung nicht weggehen, mit dem Konzentrat mühelos entfernt werden. Ist der weiße Kunststoff alterungsbedingt vergilbt, kann aber selbst certiman RegenstreifenEx nichts mehr machen.

Außenleuchte wieder fast wie neu

Eindrucksvoll ist auch das vorher/nachher Ergebnis nach der Reinigung einer Vorzeltleuchte am Caravan. Hier sprechen die Bilder für sich.
Schmutz und Umwelteinflüsse haben ihre Spuren hinterlassen

certiman RegenstreifenEx auf den Schwamm und los gehts

Mit ein wenig Druck wirds wieder sauber

Der Unterschied ist schon deutlich zu sehen


Ss sieht es wieder fast aus wie neu


Zwei wichtige Dinge, die beachtet werden sollten

Wichtig bei der Arbeit mit RegenstreifenEx ist immer gleich mit klarem Wasser nachzuspülen. Angelöster und wieder getrockneter Schmutz lässt sich unserer Erfahrung nach nur sehr schwer entfernen. Also auch nicht bei voller Sonneneinstrahlung ans Werk gehen, sonst trocknet die Schmutzbrühe schneller an, als nachgespült werden kann. Und natürlich immer von Unten nach Oben arbeiten. Läuft der Reiniger an der schmutzigen Wand hinunter gibt es sonst schöne saubere Streifen - und die kann man teilweise sogar hinterher noch sehen, wenn die ganze Fahrzeugwand gereinigt ist.

Immer kleine Flächen komplett bearbeiten - gelösten Schmutz nicht antrocknen lassen.


Bei so einer Tiefenreinigung holt certiman RegenstreifenEx den Schmutz auch aus den offenen Lackporen. Deshalb muss der Lack für lang anhaltenden Glanz wieder geschützt werden. Das geht natürlich mit jeder Lackpolitur oder auch ganz einfach und dauerhaft mit certiman NanoTec Siegelpolish. Die in der Politur enthaltenen Nanoteilchen lassen das Regenwasser einfach abperlen - Schmutzteilchen laufen gleich mit ab. Das Fahrzeug bleibt lange Zeit sauber. Auftragen, antrocknen lassen und kurz ohne Kraftaufwand nachpolieren - fertig.


Dienstag, 15. September 2015

Batteriebooster lädt trotz Landstromversorgung

Nach dem Motorstart beginnt auf einmal
die Batterie full Anzeige zu blinken
Merkwürdig - die ganze Zeit am Stellplatz hing das Reisemobil am 230V Anschluss, aber beim losfahren blinkt auf einmal die "Batterie full" Kontrollanzeige des Büttner Batterie-Boosters und signalisiert damit, dass nachgeladen wird. Eigentlich sollte nach so langer Ladezeit die Bordbatterie doch voll sein?!

Computergesteuerte Ladung mit einem Batterie Booster

Die meisten Reisemobile sind mit einem Elektroblock ausgestattet, der alle Elektrofunktionen an Bord übernimmt. 12 V Bordstromversorgung, Nachladung der Bordbatterie, Batterietrennrelais usw. Diese Elektronik sollte eigentlich, abgestimmt auf die Batterie, für eine vollständige Nachladung der Bordbatterie sorgen.

Die richtige Ladestrategie ist wichtig

Die verschiedenen Batterietypen haben sehr unterschiedliche Ladekennlinien, deren Berücksichtigung für eine 100% Ladung wichtig ist.  Viele der verbauten Elektroblocks sind mit der richtigen Ladung der Bordbatterien überfordert. Der Batterie-Booster verfügt über eine intelligente Mikroprozessor-Ladesteuerung mit IU1oU2 Ladekennlinie und dynamischer Ladezeitberechnung. Diese berechnet anhand des aktuellen Ladezustandes und der Temperatur der Batterie, die über einen externen Sensor festgestellt wird, die passende Ladestrategie.  So kann es sein, dass der Booster obwohl die fahrzeugseitig verbaute Elektronik eine Vollladung anzeigt, errechnet dass die Batterie doch noch nicht 100%-ig voll geladen ist und im Fahrbetrieb den Rest bis zur Vollladung nachlädt. Unterbleibt die Vollladung, beginnt der ungeladene Teil der Bleiplatten zu sulfatieren, was zu einem Kapazitätsverlust führt. Die Batterie altert schneller.


Das die Ladeanzeige des Büttner Batterie-Booster trotz längerer Zeit am 230V Landstrom bei Fahrtantritt anfängt zu blinken, hat also seine Berechtigung und trägt zur längeren Lebensdauer der Bordbatterie bei.

Mittwoch, 26. August 2015

Wohnmobilaufbrüche während die Insassen schliefen

Nicht nur im Ausland sind Reisemobilbesitzer ein beliebtes Ziel von Ganoven. Aktuell sind mehrere Reisende auf Autobahnparkplätzen entlang der A3 überfallen worden.

Mit diesem Flyer warnt die Polizei Reisende (Quelle: Polizei)

Nachts - während alle fest schliefen!

Das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet: Erneut wurden schlafende Familien während ihrer Nachtruhe auf Park- und Rastplätzen der Autobahn von bislang unbekannten Tätern bestohlen. Einer Familie wurden Bargeldmittel im Wert von über 6.000 Euro entwendet. Die Polizei warnt vor sogenannten Schlossstechern und rät, nur auf ausgeleuchteten und gut einsehbaren Parkplätzen zu ruhen.

Zum Bericht: Mehrere Wohnmobilaufbrüche entlang der A3


Ein Alarmanlage schützt vor Einbrechern

Das interessante an den Vorfällen ist, dass die schlafende Reisemobilbesatzung nichts von dem Überfall bemerkt hat. Eine Alarmanlage hätte in diesen Fällen die Täter garantiert in die Flucht geschlagen. Sinnvoll sind Alarmsysteme wie zum Beispiel die Thitronik WiPro. Sie lässt sich auch wenn Personen im Fahrzeug sind, scharf schalten.

Das Thitronik WiPro Alarmsystem lässt sich einfach nachrüsten

Funkmagnetkontakte sichern alle Türen, Fenster und Stauklappen

Aufkleber an Türen und Fenstern zeigen Einbrechern,
dass hier mit Schwierigkeiten zu rechnen ist.
Das Thitronik WiPro Alarmsystem kann einfach nachgerüstet werden. Die Einbindung in den Fahrzeug CAN-Bus und Funkmagnetkontakte sichern jede Öffnung am Freizeitfahrzeug. Mehr zu dem System und den zusätzlichen Erweiterungsmöglichkeiten steht im aktuellen Bordbuch.

Freitag, 14. August 2015

Sturmwarnung – jetzt schnell mal das Vorzelt sichern

Die Hitzewelle wird durch eine Reihe heftiger Gewitterzellen beendet. Da bleibt nicht viel Zeit das Vorzelt zu sichern.


Das Vorzelt ist eh schon mit Peggy Schraubheringen befestigt. Jetzt schnell den Akkuschrauber raus, ein paar Peggy Schraubheringe passend zum Boden, zwei Ankerplatten und den Sturmgurt. In kürzester Zeit ist so das Vorzelt sturmfest.

Die Peggy Schraubheringe und die Ankerplatte
geben dem Sturmgurt Bodenhaftung.

Wer jetzt noch das nervige Schlagen des Gurtes auf dem Vorzeltdach verhindern möchte, dreht einfach ein paar Windungen in den Gurt mit ein.
Der verdrehte Gurt verhindert das Vibrieren des Gurtes im Wind.

Dienstag, 11. August 2015

Tropfschutz für Schiebetür im Kastenwagen

Nachts hat es ordentlich geregnet. die Morgensonne weckt die Insassen und lädt zum Frühstück draußen ein. Beim Öffnen der Schiebetür tropft sofort ein Schwall Regentropfen, der an der Fahrzeugwand herunterläuft ins Fahrzeuginnere. Das ist immer wieder ärgerlich, lässt sich aber vermeiden. Die Firma Remis hat eine Regenrinne entwickelt, die fest an der Oberkante des Türausschnitts verbaut wird und Wassertropfen weg vom Fahrzeug leitet. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich die REMIcare Regenrinne nachrüsten, sitzt verdeckt im Innenraum und klappt beim Öffnen der Tür automatisch aus. Ausgiebige Tests haben gezeigt, dass selbst leichter Sprühregen nicht mehr ins Fahrzeuginnere gelangt. Die REMIcare Regenrinne ist übrigens auch verwendbar bei installierter REMIcare Fliegenschutztür.


Die Regenrinne klappt automatisch beim Öffnen der Tür aus
Selbst bei leichtem Regen fallen keine Tropfen in den Innenraum

Bei geschlossener Schiebetür sieht das dann so aus


Das gesamte Sortiment für Freizeitfahrzeuge gibt es vom 29.08. – 6.9.2015 live am Messestand E33 in Halle 13 auf dem Caravansalon in Düsseldorf.

Montag, 10. August 2015

Hitze über Deutschland - Zeit für Klima auf Knopfdruck

Tagsüber ist es ja super, wenn es schön warm ist. Schwimmbad oder ein Sprung in den See bringen da Abkühlung. Abends lange vor dem Fahrzeug sitzen und die warme Luft genießen. Nur wenn sich dann kein Lüftchen bewegt und die Temperatur gar nicht runtergeht, ist an Schlaf nicht zu denken. Wer jetzt auf den Knopf der Klimaanlage drücken kann und sich seine Temperatur im Fahrzeug selbst einstellen kann, ist klar im Vorteil. Im Gegensatz zu trockener Wüstenhitze sollte bei bei schwülen, hohen Außentemperaturen bei Kompressorklimaanlagen ein paar Dinge beachtet werden.

Eigenes Wohlfühlklima auf Knopfdruck

Richtig temperiert

Mit einer Klimaanlage lässt sich die Innenraumtemperatur deutlich senken und das Raumklima durch die Entfeuchtung maßgeblich verbessern. Beim Klimatisieren der Innenräume geht es immer darum angenehme Klimaverhältnisse zu schaffen – und die liegen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen bei maximal 8° C unter der Umgebungstemperatur. Wird zu tief heruntergekühlt können gesundheitliche Probleme auftreten.


Langsam kühlen

Bei hoher Temperatur mit hoher Luftfeuchtigkeit sollte bei Dachklimaanlagen nicht gleich auf voller Leistung gekühlt werden. Bei voller Leistung kann sich nämlich Eis am Kondensator bilden und dadurch Kondenswasser nicht schnell genug über die Ablaufrinnen aufs Dach ablaufen. Im ungünstigen Fall kann so Kondenswasser in den Innenraum gelangen.

Samstag, 8. August 2015

Wenn die Sicherheitskupplung knarrt

Nach der Abholung aus dem Winterquartier macht der Caravan am Haken bei der Fahrt plötzlich merkwürdige Knarrgeräusche. Klingt meistens bei Kurvenfahrten fast so, als würde der Hänger gleich den Anhängebock abreisen. Bei den Nachforschungen stellt sich schnell heraus, dass die Geräusche im Bereich der Sicherheitskupplung erzeugt werden. Die Ursache ist in der Regel eine Verschmutzung der Reibbeläge im Kopf der Kupplung. Rost, Farbreste etc. setzen die Beläge zu und in der Folge macht sich die Anhängekupplung lautstark bemerkbar.

Rost und Farbreste von der Anhängekugel haben die Beläge zugesetzt
Sind die Reibbeläge nicht abgenutzt, sondern nur verschmutzt, kann eine Reinigung der Abhilfe schaffen. Dazu mit 400er Schmirgelpapier alle Beläge im Kopf der Sicherheitskupplung vorsichtig blank schmirgeln und dann mit Bremsenreiniger oder Waschbenzin fettfrei machen.

Hier am Beispiel einer Winterhoff WS3000.
Beide Reibbeläge abschmirgeln. 


Zugfahrzeug nicht vergessen

Natürlich muss auch die Anhängekugel des Zugfahrzeuges sauber und fettfrei sein. Ganz wichtig bei Neufahrzeugen: der komplette Lack muss runtergeschmirgelt werden. Manche Werkstätten fetten die Kupplungskugel bei Wartungsarbeiten. Wer das Fett vor dem Ankuppeln nicht entfernt, riskiert, dass sich die Beläge später gar nicht mehr säubern lassen und getauscht werden müssen.

Kupplungskugel am Zugfahrzeug von Rost und Farbe befreien

Wichtig ist das Entfetten der Kugel als letzter Arbeitsschritt
Sind Beläge und Kupplungskugel gereinigt, sollten die Knarzgeräusche verschwunden sein.