Donnerstag, 29. Oktober 2015

Trinkwassersystem winterfest machen



Wer Reisemobil oder Caravan über den Winter einlagert, stell sich immer die Frage was mit dem Trinkwassersystem zu machen ist, damit keine Frostschäden entstehen. Komplett ablassen und dann die Leitungen ausblasen ist eine Option. Allerdings bleiben immer Restmengen an Tank- und Boilerwänden, in den Leitungen und der Pumpe. In dieser feuchten Umgebung können sich Bakterien vermehren, die beim nächsten Befüllvorgang im ganzen Trinkwassersystem verbreiten.

Komplettes Trinkwassersystem befüllt lassen

Experten empfehlen das Trinkwassersystem zusammen mit einem speziell für die Anwendung im Freizeitfahrzeug entwickelten Frostschutzzusatz befüllt zu lassen. Es genügt die Leitungen, und dazwischen liegende Komponenten wie Pumpe, Boiler, Ausgeleichsbehälter etc zu befüllen. Im Tank reicht eine kleine Menge.

Der Hersteller Dr. Keddo bietet zwei ganz interessante Frostschutzmittel an:
FrostiLan ist lebensmittelecht und FrostiSept enthält zusätzlich ein Frischhaltemittel. Beide Produkte enthalten geringe Mengen an natürlichen Säuren, um die Kalkablagerung zu beseitigen. Vor der Einlagerung wird die komplette Trinkwasseranlage mit Frostschutz aufgefüllt und verbleibt die ganze Standzeit im System.
gebrauchsfertiger Frostschutz FrostiLan

FrostiSept hat noch Zusätze, die das System desinfizieren

Die leicht blaue Sicherheitsfarbe erinnert im Frühjahr an das Ausspülen. Im Frühjahr wird alles wieder abgelassen und aufgefangen. Die Lösung kann bis zu 3 Jahre wiederverwendet werden. Die verbleibenden geringen Restmengen müssen nicht ausgespült werden, sondern die Anlage wird einfach mit frischem Trinkwasser aufgefüllt und schon kann es losgehen. Im Frostilan ist übrigens Äpfelsäure enthalten, so dass das Wassersystem nach dem Einsatz kalkfrei ist.

Zwei unterschiedliche Anwendemöglichkeiten

Die Experten der Firma Dr. Keddo schlagen zwei Möglichkeiten vor den Frostschutz im Trinkwassersystem einzusetzen:

1. Ökologisch sinnvoll!
Die Anlage vollständig entleeren, FrostiLan portionsweise zugeben und solange in das System pumpen, bis das Frostschutzmittel/blaue Flüssigkeit wieder aus den Wasserhähnen austritt. Anhand der zugegebenen Menge FrostiLan können Sie ersehen, welches Volumen von Wassertank über Pumpe, Boiler etc. bis zu den Entnahmestellen benötigt wird. Das Wassersystem ist somit bis minus 60 °C geschützt. Um FrostiLan im Frühjahr aus dem System abzulassen, muss die dem o. g. Volumen entsprechende Menge Wasser in das System gepumpt werden. Das durch diesen Vorgang austretende FrostiLan bitte auffangen, somit kann das Produkt dann in der nächsten Wintersaison wieder verwendet werden. Der Frostschutz verringert sich dann allerdings um ca. 10 ° C/ Jahr.


2. Herkömmliche/klassische Methode:
FrostiLan dem Tank gemäß der nachfolgend aufgeführten Tabelle und dem gewünschten Frostschutz zugeben:

  • Frostschutz bis -3°C: 10% FrostiLan zu 90% Wasser
  • bis -8°C: 20% FrostiLan zu 80% Wasser
  • bis -14°C: 30% FrostiLan zu 70% Wasser
Die Lösung kann mehrere Jahre wiederverwendet werden. Die verbleibenden Restmengen sind unbedenklich. Die Anlage wird einfach mit frischem Trinkwasser aufgefüllt und schon kann es losgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen