Freitag, 10. Februar 2017

E-Biketräger für die Anhängekupplung an Kastenwagen


So lassen sich komfortabel auch schwere Räder laden

E-Bikes mit in den Urlaub zu nehmen ist voll im Trend. Die Firma Thule bietet die passende Transportmöglichkeit, wenn eine Anhängekupplung am Kastenwagen vorhanden ist. Die soliden Träger sind schnell an- und abgebaut – und auf Kniehöhe auch einfach zu beladen. 

Einfach verstaut: THULE EasyFold XT

Ein Fahrradträger der etwas anderen Art ist der Thule EasyFold XT. Durch seinen raffinierten Klappmechanismus ist er zusammengeklappt nicht größer als ein gewöhnlicher Koffer und beansprucht nur sehr wenig Platz beim Verstauen im Fahrzeug – oder zu Hause. Er eignet sich für lange Reisen ebenso wie für Kurzausflüge. Und mit einer Zuladung von 60 kg bei 30 kg je Fahrradschiene, transportiert er mühelos alle Arten von Fahrrädern einschließlich E-Bikes und schwere Mountainbikes. Der weite Abstand zwischen den Trägerschienen macht das Beladen mit breiten und schweren Rädern einfach. Die Räder sind leicht durch abnehmbare Abstandshalter mit Thule Acu-Tight Drehmomentbegrenzer Knöpfen fixierbar. 


Der kompakte und komfortable Anhängekupplungs-Fahrradträger ist erhältlich für 2 oder 3 Fahrräder. Im demontierten Zustand machen zwei integrierte Tragegriffe den Transport komfortabel. Die Montage am Fahrzeug selbst erfolgt sehr leicht durch eine einstellbare Einhandkupplung auf dem Kupplungskopf, die sich mit geringem Kraftaufwand öffnen und schließen lässt.

Als Zubehör gibt es eine Auffahrrampe zum leichten Beladen des Trägers und eine Tasche in der sich der Träger sauber verstauen lässt. Übrigens: Ein weiterer Vorteil eines Kupplungsträgers ist, dass er sich nicht nur am Kastenwagen im Urlaub nutzen lässt, sondern auch am Pkw zu Hause. 

Kupplungsträger am Reisemobil

Wer einen Kupplungsträger am Reisemobil nutzen möchte muss die StVZO (siehe auch: Auszug) beachten: Die Schlussleuchten müssen möglichst weit voneinander angebracht, der äußerste Punkt der leuchtenden Fläche darf nicht mehr als 400 mm von der breitesten Stelle des Fahrzeugumrisses entfernt sein. Bei vielen Reisemobilen ist der Abstand zur Kante leider zu groß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen