Direkt zum Hauptbereich

Stilvolle Vorzeltmöbel



Der Raum im Vorzelt lässt sich mit praktischen Faltschränken optimal nutzen.
Die Konstrukteure der Firma Brunner sind der Meinung, dass der Camper möglichst wenig Zeit beim Auf- oder Zusammenbau der Campingausrüstung verschwenden sollte, sondern lieber die Urlaubszeit von Anfang an genießen. Deshalb haben sie sehr viel Arbeit in die Entwicklung von funktionellem Faltschränken investiert, damit diese mit wenig Handgriffen einsatzbereit sind.

1, 2, 3 - schon steht der Schrank

Hinter dem Mountless Konzeptes steht eine intelligente Falttechnik, mit der sich beim Aufbau eine Menge Zeit sparen lässt. Wie einfach das funktioniert zeigt sich an der Faltmöbel-Serie mit den schicken Rechteckprofilen. Die Vorzeltmöbelserie Mercury Cross vereint eine moderne, essentielle Linienführung mit vielen praxisorientierten Details. Die Basis bildet ein Alurahmen mit Zentralgelenk. An ihm ist ein hochwertiger Bezug aus Demtex-Polyester eingehängt. Über ein Spannsystem lässt sich der Stoffbezug jederzeit nachspannen. Dn krönenden Abschluss bildet eine stabile Arbeitsplatte aus pflegeleichtem, robustem Bambusholz. Sie verleiht den Schränken eine außergewöhnlich elegante Optik.





Kompaktes Packmaß

Aufklappen

Einrasten



Deckel drauf und fertig ist der Schrank

Das robuste Zentralgelenk beschleunigt den Aufbau

Details, die überzeugen

Die Faltschränke sind sauber verarbeitet. Stellen, die unter Belastung stehen sind verstärkt. Extra Arbeitsschritte, die eine lange Haltbarkeit versprechen. Jedes Schrankbein hat einen ausdrehbaren Fuß, um Bodenunebenheiten ausgleichen zu können. In der Rückwand ist eine große, mit Moskitonetz abgedeckte Belüftungsöffnung, die für ein ausgeglichenes Klima im Schrank sorgt. Wichtige Details, die große Vorteile gegenüber anderen Vorzeltmöbeln bieten.

Drei Modelle stehen zur Wahl

Der Mercury Cross Square LS ist ein Vielzweckschrank mit den Abmessungen (B x T) 60 x 49 Zentimetern und einer Höhe von 100 Zentimetern. Der Mercury Cross Square HS hat die gleichen Abmessungen bei einer von 140 Zentimetern.

Mercury Cross Square LS
Mercury Cross Square HS


Der Küchenschrank Mercury Cross Cooker hat eine praktische Höhe von 90 Zentimetern. Das entspricht der Arbeitshöhe von Haushaltsküchen und ist im Campingalltag sehr angenehm. Der Küchenschrank hat die gleiche Tiefe wie die anderen Schrankmodelle. Neben dem mitgelieferten Windschutz bleibt auf der 92 Zentimeter breiten Arbeitsfläche noch genügend Ablagefläche während des kochens.





Alle Schränke werden mit einer praktischen Tragetasche geliefert. Durch das Mountless Konzept sind sie in wenigen Sekunden auf- und auch wieder abgebaut. Wie von Brunner gewohnt, bieten die qualitativ hochwertigen Schränke ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis. Sie sind durchweg sehr gut verarbeitet. Zum Beispiel Doppelnähte an stark beanspruchten Stellen, oder rundum sauber eingefasste Ränder. Genauso ist das am meisten beanspruchte zentrale Gelenk aus Metall und mehrfach genietet – kleine Details, die für sehr lange Haltbarkeit sprechen.

Saubere Verarbeitung bis ins Detail, versprechen eine lange Haltbarkeit

Perfekt verstaut in der zum Lieferumfang gehörenden Tragetasche

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dauerhaft sicher verbinden - Sikaflex®-252i

Sat-Anlage, Solarmodule oder Zusatzhalterungen - ambitionierte Selbermacher optimieren gerne ihr Freizeitfahrzeug mit Zubehör. Dauerhafte Verbindungen ohne Löcher in der Fahrzeugoberfläche lassen sich mit  Sikaflex®-252i , dem reaktionsstarken Klebstoff schaffen. Neben der richtigen Vorbehandlung der Haftflächen ist die Schichtdicke ein wichtiger Faktor für die perfekte Klebeverbindung. Vorbehandlung Das Reinigen gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten in der Klebetechnik. Die Haftfläche muss sauber, trocken, staub- und fettfrei sowie frei von nicht tragenden Schichten (Lackreste, Rost usw.) sein. Die Vorbehandlung mit Sika® Haftreinigern bewirkt gleichzeitig eine Reinigung und Aktivierung der Oberfläche. Damit kann die Haftung auf glatten, nicht saugenden Untergründen deutlich verbessert werden. Es ist darauf zu achten, dass das Reinigungspapier (keine Stofflappen!) oft gewechselt wird, um den Schmutz wirklich zu entfernen statt nur gleichmäßig zu verteilen. Wichtig! Imme

So wird der Ducato zum Konzertsaal

Lange Strecken im Reisemobil lassen sich mit der richtigen Begleitmusik kurzweilig gestalten. Der Fiat Ducato ist als Lieferfahrzeug konzipiert, der Klang der Lautsprecher spielt hier nur eine Nebenrolle. Wer das Cockpit zum Konzertsaal aufrüsten möchte, ist bei der Firma Audio Design an der richtigen Stelle: Mit relativ wenig Aufwand lässt sich ein exakt auf die Raumverhältnisse im Ducato X250/290 und baugleiche Modelle abgestimmtes Soundsystem nachrüsten, dass keine Wünsche offen lässt. Perfekter Klang vom Spezialisten In schöner Regelmäßigkeit gewinnen die Spezialisten von Audio Design Tests bei führenden HiFi -Magazinen . Der im Bordbuch ausführlich beschriebene Naviceiver ESX Vision VNC730FI  zum Beispiel, punktet durch seine perfekt auf das Ducato abgestimmte Design und seine technische Ausstattung, die es selbst für Laien einfach macht das Gerät im DoppelDIN-Schacht nachzurüsten. Passt perfekt in das Design des Fiat Ducato-Cockpits: Naviceiver VNC730FI So geht

E-Bike laden und autark campen

E-Bikes sind die perfekte Ergänzung für Wohnmobilbesitzer. Damit lassen sich problemlos auch größere Distanzen über Berg und Tal überbrücken. Allerdings: Kein Fahrspaß mit dem E-Bike, wenn der Akku schwächelt. Kein Problem für Wohnmobilisten, die Landstrom am Wohnmobil angeschlossen haben. Jetzt muss das Ladegerät des E-Bike-Akkus nur in eine der 230-Volt-Steckdosen eingestöpselt werden.  Was aber, wenn weit und breit keine Steckdose zur Verfügung steht? Zwei Möglichkeiten bieten sich an. Variante 1: Der Wohnmobilist greift zu einem mobilen Ladegerät für die 12-Volt-Steckdose. Das kann er in jede 12-Volt-Buchse stecken. Während der Fahrt bietet sich eine Buchse im Cockpit an, nun zieht der Lader Strom aus der Starterbatterie, die über die Lichtmaschine nachgeladen wird. Anders im Stand, wenn er denLader im Wohnraum einstöpselt, jetzt zieht der Lader direkt aus der Versorgungsbatterie seinen Strom. Das ist nur dann wirklich sinnvoll, wenn das Energiemanagement im Wohnmobil mit groß