Montag, 24. Juli 2017

Zwei Augen sehen mehr - Die Rückfahrkamera für Kastenwagen

Bei vielen Reisemobilfahrern steht eine Rückfahrkamera ganz oben auf der Wunschliste. Das ist verständlich, denn hinter dem breiten Heck verschwindet schnell auch mal ein Kleinwagen. Ein ganz besonderes Highlight bietet die Firma Dometic den Besitzern von Reisemobilen auf Ducato Kastenwagenbasis mit der PerfectView CAM 35. Das ist eine Rückfahrkamera zum sehr interessanten Preis-Leistungsverhältnis mit zwei Optiken, perfekt konstruiert für den Einbau in den Ausschnitt der 3. Bremsleuchte.


Twinkamera für Kastenwagen auf Ducato-Basis

Die Dometic PerfectView CAM 35 ist eine innovative Kameralösung, die speziell für FIAT Ducato X250 und X290 sowie die entsprechenden Schwesternmodelle entwickelt wurde. Das fahrzeugspezifische Design sorgt für eine perfekte Passform und eine einfache Montage – ohne zusätzliche Bohrungen in die Karosserie und ohne zusätzliches Abdichten. Dazu wird die Original Bremsleuchte demontiert und an deren Stelle das passgenau gefertigte Dometic Kameragehäuse montiert. Das Verbindungskabel bis nach vorne führen, die Bremsleuchte in das Gehäuse setzen und mit den im Lieferumfang enthaltenen längeren Schrauben wieder festschrauben.
Demontage Bremslicht
Kamerakonsole aufsetzen 

Original Bremsleuchte einsetzen

Mit den neuen Schrauben festziehen

Links an der Konsole ist die Nahsichtoptik und rechts die Fernsichtoptik untergebracht



Das Kameragehäuse ist mit einer Silikondichtung wasserdicht verschlossen und kann für die perfekte Optik auch in der Fahrzeugfarbe lackiert werden. In der Bremslichtkonsole der CAM 35 steckt bei der Standardausführung ein 150°-Weitwinkelobjektiv für die perfekte Nahsicht beim Rückwärtsfahren. Das ist bei Rückfahrkameras, die in Bremslichtkonsolen integriert sind ja nichts Neues. Die Innovation bei der PerfectView CAM 35 ist, dass sich ein zusätzliches 60°-Objektiv für die Fernsicht beim Vorwärtsfahren problemlos nachrüsten lässt.
Die Sichtfelder der beiden Optiken überschneiden sich im Bereich von ca. 3 bis 10 Metern.
(Der Sichtfeldbereich der Optiken kann durch Montageposition und Monitordarstellung unterschiedlich sein.)

Die 150° Weitwinkelkamera wird beim einlegen des Rückwärtsgangs eingeschaltet und liefert ein kontrastreiches, scharfes Bild. Durch die verzerrungsfreie Darstellung wird die Krümmung des Weitwinkel kompensiert, das Heck erscheint auf dem Monitor als gerade Linie, nicht als Bogen. Das macht die Orientierung viel leichter macht. Die Fernsichtkamera kann während der Fahrt zugeschaltet werden. Damit ist im laufenden Verkehr erheblich mehr zu sehen, als nur über die Rückspiegel.

Darstellungssache – das Bild im Cockpit

Für das Bild der Kamera im Cockpit anzuzeigen gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen einen separaten Monitor, der gut sichtbar im Cockpit angebracht wird, oder die Kamera wird über den Videoeingang eines Doppel-DIN Moni- oder Naviceiver verbunden. Bei der CAM 35 hat jede Optik ein eigenes Kabel, so dass bei dieser Twin-Variante zwei Videoeingänge zur Verfügung stehen müssen. Die von Dometic im Verbund mit Blaupunkt angebotenen Doppel-DIN Geräte haben zwei Kameraeingänge und liefern eine scharfe Abbildung des rückwärtigen Raums. Laut Dometic wird es bis Ende des Jahres ein Modul geben, mit dem sich die Twin-Kamera auch an einem Endgerät mit nur einem Videoeingang anschließen lässt. Die Umschaltung von Nah- auf Fernsicht kann dann mit dem im Lieferumfang entahltenen Schalter am Armaturenbrett oder automatisch über den Kontakt des Rückwärtsgangs geschaltet werden.
Durch das kompakte Gehäuse konnten keine LEDs für eine bessere Nachtsicht integriert werden. Dometic hat das aber elegant gelöst, indem die Software automatisch auf einen Nachtsichtmodus umschaltet und mit einem elektronischen "Restlichverstärker" zusammen mit dem Licht der Rückfahrscheinwerfer und Rückleuchten ein gutes Schwarz-Weiß Bild ins Cockpit liefert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen