Donnerstag, 8. September 2016

Einbruchsicherer Tür-Safe für Ducato


Mit über 30 Jahren Erfahrung im Tresorbau wissen die Konstrukteure von Mobil-Safe worauf es bei einem einbruchssicheren Tresor ankommt. Das zeigt sich auch am neuen Tür-Safe für den Fiat Ducato, der sowohl an der Fahrer- als auch an der Beifahrertür der Original-Fiat-Fahrerhaustüren ab dem Baujahr 2006 (Typ x250 und x290) verbaut werden kann. 


Der Tresor ist aus massivem SM-Stahlplatten hergestellt, die auch groben Gewalteinsatz erheblichen Widerstand entgegensetzen. Für den Einbau werden die Original-Befestigungspunkte der dort befindlichen Kartentasche verwendet, was den Einbau vereinfacht. Der Safe hat die Maße: Höhe: 33 cm, Breite: 55 cm, Tiefe: 14 cm (Außenmaße), wiegt ca. 7,0 kg und ist groß genug um ein 15-Zoll-Notebook darin zu verstauen.



Herausnehmbare Tür für volle Nutzbarkeit

Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei einem Tresor eine komplett herausnehmbare Tür den Zugriff auf den Inhalt erleichtert. Deshalb wird der Tür-Tresor wie alle Mobil-Safe Tresore mit einer Tür aus 6 mm SM-Stahl geliefert, die 3 cm versetzt im Gehäuse sitzt und damit keiner­lei Angriffsfläche bietet. 
Alle Komponenten werden bei Mobil-Safe am heimischen Standort in Deutschland gefertigt.
Das einzig zugekaufte Detail bei den Mobil-Safe Tresoren ist das Doppelbart Sicherheitsschloss eines renomierten deutschen Herstellers, der auf Hochsicherheitschlösser spezialisiert ist. Mit sieben Zuhaltungen, der mangangehärteten Schlossplatte und 15 mm Hinter­griffwinkel über die ge­samte Breite ist es für Ganoven unmöglich schnell an die eingeschlossenen Wertsachen zu gelangen. 

Sicher auch ohne Schlüssel

Wer keinen zusätzlichen Schlüssel mitnehmen möchte, kann als Alternative zum Standardschloss die meisten Tresore auch mit einem elektronischen Schloss bestellen. Betrieben wird das Schloss mit einer handelsüblichen 9 Volt Batterie, die manipulationssicher eingebaut ist. Durch den extrem niedrigen Energieverbrauch sind damit ca. 15.000 Öffnungen möglich. Der vierstellige Benutzercode lässt sich individuell programmieren und ein Mastercode hilft, falls der Benutzercode einmal vergessen wurde. 
Bei dem elektronischen Sicherheitsschloss ist eines zu beachten: es kann nicht nachgerüstet werden. Wer die elektronische Variante haben möchte, muss sich schon bei der Tresorwahl entscheiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen