Direkt zum Hauptbereich

CBE ruft CSB2 und CSB2-LT zurück


AL-KO Vehicle Technology Electronics gibt bekannt, dass ein potenzielles Produktrisiko bei den Artikeln CSB2 und CSB2-LT identifiziert wurde, die unter der Marke CBE bekannt sind. Das Unternehmen ruft diese Batterieladesysteme für Reisemobile zurück. Weitere Informationen: https://www.cbe.it/recall/ 

Die elektronischen Geräte CSB2 und CSB2-LT ermöglichen das Laden der Fahrzeugbatterie, wenn die Servicebatterie des Reisemobils mit einem externen 220-V-Ladegerät oder einem Solarmodul verbunden ist. Nach dem 1. Juni 2021 verkaufte oder installierte Systeme können durch Überspannungsspitzen im 12-V-Gleichstromnetz des Reisemobils beschädigt werden. Die Geräte können überhitzen und in Brand geraten oder einen Brand verursachen, was eine ernsthafte Gefahr für Personen im oder um das Reisemobil darstellt.

Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse und um jegliches Unfallrisiko zu vermeiden, werden Händler aufgefordert, den Verkauf und/oder die Installation dieser Produkte sofort einzustellen und sich mit CBE in Verbindung zu setzen, um die vorrätigen Produkte zu identifizieren und auszutauschen.

Kunden, deren Fahrzeuge nach dem 1. Juni 2021 mit dem Produkt ausgestattet wurden, sollten das CSB2/CSB2-LT so schnell wie möglich abklemmen, um jedes Risiko zu vermeiden. Zu diesem Zweck stellt CBE online Anweisungen bereit. Für den Austausch bietet CBE ein Verfahren zum Ersatz des Produkts an.

Detaillierte Informationen stehen auf der Website zur Verfügung: https://www.cbe.it/recall/.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an CBE: +39 0461 958379 (normaler Tarif) oder per E-Mail assistance@cbe.it

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

So einfach wird das Wassersystem winterfest

Die ersten Frostnächte kündigen sich an – Zeit das Wassersystem des Wohnmobil oder Caravan winterfest zu machen. Wer es noch nicht erledigt hat sollte zuerst das komplette Wasser aus dem System ablassen. Dabei den Boiler, falls vorhanden, nicht vergessen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten das Wassersystem vor Frost zu schützen: System komplett entleeren und ausblasen Entleertes Wassersystem mit Frostschutzmittel befüllen Wassersystem komplett entleeren Wer sein System wasserfrei machen möchte, muss alle Leitungen entleeren. Bewährt hat sich alle Ablassventile zu öffnen. Danach Stromzufuhr unterbrechen, die Wasserhähne nacheinander öffnen und das Wasser aus den Leitungen über das Ablassventil ausblasen. Wichtig: Die Wasserhähne müssen über Winter in der Mittelstellung geöffnet bleiben. Falls vorhanden, den Duschkopf abnehmen und zum Leerlaufen in die Duschtasse legen. Alle Ablassventile öffnen. Frostschutzventil der Truma-Heizung nicht vergessen! Verbaute Filter entl

So wird der Ducato zum Konzertsaal

Lange Strecken im Reisemobil lassen sich mit der richtigen Begleitmusik kurzweilig gestalten. Der Fiat Ducato ist als Lieferfahrzeug konzipiert, der Klang der Lautsprecher spielt hier nur eine Nebenrolle. Wer das Cockpit zum Konzertsaal aufrüsten möchte, ist bei der Firma Audio Design an der richtigen Stelle: Mit relativ wenig Aufwand lässt sich ein exakt auf die Raumverhältnisse im Ducato X250/290 und baugleiche Modelle abgestimmtes Soundsystem nachrüsten, dass keine Wünsche offen lässt. Perfekter Klang vom Spezialisten In schöner Regelmäßigkeit gewinnen die Spezialisten von Audio Design Tests bei führenden HiFi -Magazinen . Der im Bordbuch ausführlich beschriebene Naviceiver ESX Vision VNC730FI  zum Beispiel, punktet durch seine perfekt auf das Ducato abgestimmte Design und seine technische Ausstattung, die es selbst für Laien einfach macht das Gerät im DoppelDIN-Schacht nachzurüsten. Passt perfekt in das Design des Fiat Ducato-Cockpits: Naviceiver VNC730FI So geht

Dauerhaft sicher verbinden - Sikaflex®-252i

Sat-Anlage, Solarmodule oder Zusatzhalterungen - ambitionierte Selbermacher optimieren gerne ihr Freizeitfahrzeug mit Zubehör. Dauerhafte Verbindungen ohne Löcher in der Fahrzeugoberfläche lassen sich mit  Sikaflex®-252i , dem reaktionsstarken Klebstoff schaffen. Neben der richtigen Vorbehandlung der Haftflächen ist die Schichtdicke ein wichtiger Faktor für die perfekte Klebeverbindung. Vorbehandlung Das Reinigen gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten in der Klebetechnik. Die Haftfläche muss sauber, trocken, staub- und fettfrei sowie frei von nicht tragenden Schichten (Lackreste, Rost usw.) sein. Die Vorbehandlung mit Sika® Haftreinigern bewirkt gleichzeitig eine Reinigung und Aktivierung der Oberfläche. Damit kann die Haftung auf glatten, nicht saugenden Untergründen deutlich verbessert werden. Es ist darauf zu achten, dass das Reinigungspapier (keine Stofflappen!) oft gewechselt wird, um den Schmutz wirklich zu entfernen statt nur gleichmäßig zu verteilen. Wichtig! Imme