Direkt zum Hauptbereich

Campingschrank aus Plastikflaschen?


Keine Frage - Einwegprodukte sind unterwegs enorm praktisch, hinterlassen leider aber auch Spuren. Wasser in Plastikflaschen ist leicht, es ist fast überall erhältlich und eine Plastikflasche zerbricht nicht so schnell. Doch eines ist ein bisschen erschreckend: jeder Gegenstand aus Plastik, den wir benutzen, hat eine Haltbarkeit von bis zu 500 Jahren. Somit ist jedes auf der Welt produzierte Plastikprodukt, das nicht verbrannt oder recycled wurde, noch irgendwo vorhanden. Deshalb geht die Firma Westfield Outdoors einen neuen Weg und präsentiert unter dem Namen bel-sol eine Produktkollektion, die auf nachhaltige Materialien setzt. Mit raffinierten Details und pfiffigem Design sind die Campingmöbel perfekt für anspruchsvolle Kunden gerüstet.


Lassen sich der Anspruch auf Nachhaltigkeit und überzeugender Robustheit in einem Campingmöbel kombinieren? Das die Kombination möglich ist, zeigt das Konzept von Westfield Outdoors mit seiner Marke bel-sol. Sie spricht mit einem überzeugenden Konzept gezielt junge Familien und junggebliebene Camper an. 
Im Fokus standen bei der Konzeption der Möbel Flexibilität, Mobilität und Nachhaltigkeit. Das Resultat: extra leichte Campingmöbel, die sich schnell auf- und abbauen lassen und dank eines kleinen Packmaßes in jeden Stauraum passen. Außerdem heben sich die Sitzmöbel durch ein einzigartiges Design von der Masse ab – modern aber dennoch zeitlos.

Durchdachtes Konzept

bel-sol setzt bei der Fertigung der Bezugsstoffe auf das sogenannte RPET-Material. Das heißt: PET-Flaschen landen nicht mehr auf Deponien, im Meer oder auf Stränden, sondern werden recycled und zu Garn gesponnen. Dieses wird weiter zu Stoff für hochwertige Campingmöbel verarbeitet.  


So funktioniert es:

  1. Die PET-Flaschen werden gesammelt und nach Farben sortiert.
  2. Als nächstes werden die farblosen Flaschen geschreddert und gewaschen. 
  3. Die sauberen PET-Stücke werden erhitzt und zu Pellets und anschließend zu Flaks geschmolzen. Aus den Flaks wird das Garn gesponnen. 
  4. Das fertige Garn wird zu einem Stoff gewebt und anschließend mit dem bel-sol Muster bedruckt.
Auch bei der Produktion der Campingmöbel wurden neue Ansätze verfolgt. So kommt das umweltfreundliche E-Coating zum Beschichten der Gestelle zum Einsatz. Da hierbei keine Wärmevorbehandlung notwendig ist, kann im Vergleich zur herkömmlichen Beschichtungsmethoden, rund 16 Prozent an Energie eingespart werden. Parallel schont das Verfahren Ressourcen, spart bei der Pulverbeschichtung fünf Prozent Material und 50 Prozent der nötigen Chemikalien ein. Weiterer Vorteil: Die Temperatur während der Trocknung wird um 20 Grad reduziert - das spart wertvolle Energie.  



Selbst bei der Verpackung wurde genau hingeschaut. Farben und Kleber, die für die Packungsgestaltung verwendet werden, sind problematisch für die Wiederverwertung des Kartons. Durch den Verzicht auf üppiges Packungsdesign und folierte Kartons ist die Umverpackung besser recycelbar und kann einfach wieder für die Herstellung neuer Kartons verwendet werden.  

Campingschränke fürs Leben

Schnell aufgebauter Stauraum fürs Vorzelt versprechen die Campingschränke von belsol. Sie bieten nicht nur genügend Fläche für alles, was im Zelt einen Platz finden muss, sondern bestechen durch sinnvolle Details - und sehen auch noch richtig gut aus.



Die Campingschränke kombinieren zwei im Campingalltag wichtige Eigenschaften: Sie lassen sich platzsparend verstauen und sind im Handumdrehen aufgebaut. Dank des einzigartigen Faltmechanismus lässt sich das Küchenmodul sehr flach und platzsparend zusammenfalten und in nur vier kleinen Schritten steht der Küchenschrank und kann eingeräumt werden. 


Geht es wieder nach Hause ist der Schrank genauso schnell wieder abgebaut und verschwindet in der zum Lieferumfang gehörenden Transporttasche. 


Für die Transporttasche kommt das gleiche RPET-Material zum Einsatz wie beim Schrank. Alle bel-sol Produkte tragen das Global Recycled Standard Zertifikat. Es ist ein freiwilliges und international anerkanntes Zertifikat, mit dem ein Unternehmen den genauen Anteil recycleter Materialien und Fasern in seinen Produkten erfassen und die Produktionskette zurückverfolgen kann. Ziel des GRS Zertifikates ist den Anteil von recyclten Materialien zu erhöhen und Lieferketten nachhaltiger zu gestalten. Außerdem mehr Transparenz und Rückverfolgbarkeit in den Produktionsketten zu schaffen und negative Auswirkungen der Produktion auf Mensch und Umwelt zu reduzieren.



Küchenschrank Nancy

Der Küchenschrank Nancy ist einfach auf- und abbaubar. Nancy bietet genügend Platz, um Essen und Vorräte für zwei Personen aufzubewahren. Durch sein kompacktes Packmaß von 64 x 9 x 53 cm passt das Modul in jeden Wohnwagen oder jedes Wohnmobil.

Für den Küchenschrank Nancy kommen ca. 91 recycelte PET-Flaschen zum Einsatz
  • Aufklappmaß: 60 x 51 x 80 cm
  • Packmaß: 64 x 9 x 53 cm
  • Gewicht: 7,6 kg
  • Max. Belastbarkeit: 30 kg
  • Rahmen: 28 x 28 Aluminium Rohr / pulverbeschichtet
  • Material: Recyceltes PET cotton feeling

Küchenschrank Jutta

Dieser zweitürige Küchenschrank bietet viel Stauraum, um Lebensmittel für eine ganze Familie zu verstauen. Neben den großzügigen Fächern hat Jutta eine große Arbeitsfläche, auf der viele leckere Speisen zubereitet werden können. Dank des einzigartigen Faltmechanismus lässt sich das Küchenmodul sehr flach und platzsparend zusammenfalten und bequem im Kofferformat transportieren.





Für den Küchenschrank Jutta kommen ca. 128 recycelte PET-Flaschen zum Einsatz
  • Aufklappmaß: 84 x 51 x 80 cm
  • Packmaß: 87 x 9 x 53 cm
  • Gewicht: 9,82 kg
  • Max. Belastbarkeit: 30 kg
  • Rahmen: 28 x 28 Aluminium Rohr / pulverbeschichtet
  • Material: Recyceltes PET cotton feeling

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

So wird der Ducato zum Konzertsaal

Lange Strecken im Reisemobil lassen sich mit der richtigen Begleitmusik kurzweilig gestalten. Der Fiat Ducato ist als Lieferfahrzeug konzipiert, der Klang der Lautsprecher spielt hier nur eine Nebenrolle. Wer das Cockpit zum Konzertsaal aufrüsten möchte, ist bei der Firma Audio Design an der richtigen Stelle: Mit relativ wenig Aufwand lässt sich ein exakt auf die Raumverhältnisse im Ducato X250/290 und baugleiche Modelle abgestimmtes Soundsystem nachrüsten, dass keine Wünsche offen lässt. Perfekter Klang vom Spezialisten In schöner Regelmäßigkeit gewinnen die Spezialisten von Audio Design Tests bei führenden HiFi -Magazinen . Der im Bordbuch ausführlich beschriebene Naviceiver ESX Vision VNC730FI  zum Beispiel, punktet durch seine perfekt auf das Ducato abgestimmte Design und seine technische Ausstattung, die es selbst für Laien einfach macht das Gerät im DoppelDIN-Schacht nachzurüsten. Passt perfekt in das Design des Fiat Ducato-Cockpits: Naviceiver VNC730FI So geht

Dauerhaft sicher verbinden - Sikaflex®-252i

Sat-Anlage, Solarmodule oder Zusatzhalterungen - ambitionierte Selbermacher optimieren gerne ihr Freizeitfahrzeug mit Zubehör. Dauerhafte Verbindungen ohne Löcher in der Fahrzeugoberfläche lassen sich mit  Sikaflex®-252i , dem reaktionsstarken Klebstoff schaffen. Neben der richtigen Vorbehandlung der Haftflächen ist die Schichtdicke ein wichtiger Faktor für die perfekte Klebeverbindung. Vorbehandlung Das Reinigen gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten in der Klebetechnik. Die Haftfläche muss sauber, trocken, staub- und fettfrei sowie frei von nicht tragenden Schichten (Lackreste, Rost usw.) sein. Die Vorbehandlung mit Sika® Haftreinigern bewirkt gleichzeitig eine Reinigung und Aktivierung der Oberfläche. Damit kann die Haftung auf glatten, nicht saugenden Untergründen deutlich verbessert werden. Es ist darauf zu achten, dass das Reinigungspapier (keine Stofflappen!) oft gewechselt wird, um den Schmutz wirklich zu entfernen statt nur gleichmäßig zu verteilen. Wichtig! Imme

E-Bikes einfach am Kastenwagen transportieren

Immer mehr Wohnmobilbesitzer entdecken das E-Bike als optimale Möglichkeit, um am Reiseziel mobil zu bleiben. Am Urlaubsort angekommen parkt das Wohnmobil an einem schönen Stellplatz – Zeit, die Umgebung mit dem E-Bike zu erkunden. Fahrradträger für E-Bikes werden daher immer beliebter.  Viele Fahrradträger, die an der Hecktür angebracht werden, können das Gewicht von E-Bikes tragen. Das Problem bei dieser Transportlösung liegt aber an den Türscharnieren des Basisfahrzeuges wie Fiat Ducato und Co. Diese sind eigentlich nur für das Gewicht der Tür konstruiert und nicht für eine zusätzliche Belastung durch Träger und Fahrräder. Im geschlossenen Zustand mag das hohe Zusatzgewicht noch wenig Auswirkungen haben, sobald die Tür aber für den Zugang zum Stauraum geöffnet wird, hängt das volle Gewicht auf den beiden Scharnieren. Besitzer von Kastenwagen stellen deshalb schnell fest, dass die Zuladung für einen Heckträger begrenzt und die Türscharniere der Hecktüren mit den E-Bikes