Direkt zum Hauptbereich

Fahrzeuge finden mit der AL-KO Onlinehilfe

 

Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil heißt: Unabhängigkeit von vielen Coronaeinschränkungen. Kein Wunder, dass so viele jetzt auf einen Urlaub im Campingfahrzeug setzen - der Urlaub im Wohnmobil oder Wohnwagen ermöglicht aufgrund der Autarkie höchste Sicherheit und gleichzeitig selbstbestimmtes und naturnahes Reisen. 

Doch wer ein Freizeitfahrzeug kaufen möchte, steht vor einer Auswahl unzähliger Modelle mit ebenso vielen unterschiedlichen Funktionalitäten und Ausstattungsvarianten. Die AL-KO Vehicle Technology Group unterstützt ab sofort Kaufinteressenten, die besonderen Wert auf komfortables und sicheres Reisen legen und deshalb bewusst auf ein Fahrgestell von AL-KOsetzen möchten, ein passendes Fahrzeug zu finden. Deshalb kooperiert das Unternehmen mit dem Online-Portal heycamp.de und bietet ab sofort einen Fahrzeug-Finder auf seiner Homepage an. Damit lassen sich alle am Markt verfügbaren Freizeitfahrzeuge mit AL-KO Fahrgestell in ihren Grunddaten vergleichen. Auf Wunsch lässt sich gleich noch kostenfrei der Kontakt zu einem passenden Händler herstellen. 

Über den Fahrzeug-Finder 

Der Fahrzeug-Finder auf der AL-KO Homepage bietet neben dem voreingestellten Filter für das Fahrgestell Parameter wie die Marke und das Modell, aber auch die Anzahl der benötigten Schlafplätze oder die verfügbare Preisspanne. Der Finder basiert auf den Daten der unabhängigen Online-Plattform heycamp.de, die seit Anfang dieses Jahres die erste weltweite Bedarfssuche für Freizeitfahrzeuge anbietet. Um Nutzern die Suche nach dem perfekten Wunschfahrzeug zu erleichtern, haben die Gründer der Plattform unzählige Fahrzeugdaten, Bilder und Grundrisse von rund 7.000 aktuellen Modellen der unterschiedlichsten europäischen Hersteller zusammengetragen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dauerhaft sicher verbinden - Sikaflex®-252i

Sat-Anlage, Solarmodule oder Zusatzhalterungen - ambitionierte Selbermacher optimieren gerne ihr Freizeitfahrzeug mit Zubehör. Dauerhafte Verbindungen ohne Löcher in der Fahrzeugoberfläche lassen sich mit  Sikaflex®-252i , dem reaktionsstarken Klebstoff schaffen. Neben der richtigen Vorbehandlung der Haftflächen ist die Schichtdicke ein wichtiger Faktor für die perfekte Klebeverbindung. Vorbehandlung Das Reinigen gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten in der Klebetechnik. Die Haftfläche muss sauber, trocken, staub- und fettfrei sowie frei von nicht tragenden Schichten (Lackreste, Rost usw.) sein. Die Vorbehandlung mit Sika® Haftreinigern bewirkt gleichzeitig eine Reinigung und Aktivierung der Oberfläche. Damit kann die Haftung auf glatten, nicht saugenden Untergründen deutlich verbessert werden. Es ist darauf zu achten, dass das Reinigungspapier (keine Stofflappen!) oft gewechselt wird, um den Schmutz wirklich zu entfernen statt nur gleichmäßig zu verteilen. Wichtig! Imme

So wird der Ducato zum Konzertsaal

Lange Strecken im Reisemobil lassen sich mit der richtigen Begleitmusik kurzweilig gestalten. Der Fiat Ducato ist als Lieferfahrzeug konzipiert, der Klang der Lautsprecher spielt hier nur eine Nebenrolle. Wer das Cockpit zum Konzertsaal aufrüsten möchte, ist bei der Firma Audio Design an der richtigen Stelle: Mit relativ wenig Aufwand lässt sich ein exakt auf die Raumverhältnisse im Ducato X250/290 und baugleiche Modelle abgestimmtes Soundsystem nachrüsten, dass keine Wünsche offen lässt. Perfekter Klang vom Spezialisten In schöner Regelmäßigkeit gewinnen die Spezialisten von Audio Design Tests bei führenden HiFi -Magazinen . Der im Bordbuch ausführlich beschriebene Naviceiver ESX Vision VNC730FI  zum Beispiel, punktet durch seine perfekt auf das Ducato abgestimmte Design und seine technische Ausstattung, die es selbst für Laien einfach macht das Gerät im DoppelDIN-Schacht nachzurüsten. Passt perfekt in das Design des Fiat Ducato-Cockpits: Naviceiver VNC730FI So geht

E-Bike laden und autark campen

E-Bikes sind die perfekte Ergänzung für Wohnmobilbesitzer. Damit lassen sich problemlos auch größere Distanzen über Berg und Tal überbrücken. Allerdings: Kein Fahrspaß mit dem E-Bike, wenn der Akku schwächelt. Kein Problem für Wohnmobilisten, die Landstrom am Wohnmobil angeschlossen haben. Jetzt muss das Ladegerät des E-Bike-Akkus nur in eine der 230-Volt-Steckdosen eingestöpselt werden.  Was aber, wenn weit und breit keine Steckdose zur Verfügung steht? Zwei Möglichkeiten bieten sich an. Variante 1: Der Wohnmobilist greift zu einem mobilen Ladegerät für die 12-Volt-Steckdose. Das kann er in jede 12-Volt-Buchse stecken. Während der Fahrt bietet sich eine Buchse im Cockpit an, nun zieht der Lader Strom aus der Starterbatterie, die über die Lichtmaschine nachgeladen wird. Anders im Stand, wenn er denLader im Wohnraum einstöpselt, jetzt zieht der Lader direkt aus der Versorgungsbatterie seinen Strom. Das ist nur dann wirklich sinnvoll, wenn das Energiemanagement im Wohnmobil mit groß